Das Kreuz mit dem Kreuz

Unter dem Begriff Rheuma werden sowohl die entzündlichen als auch die degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates subsumiert. Während die entzündlichen Prozesse auf einer gestörten Funktion des Immunsystems beruhen, entstehen die degenerativen Veränderungen infolge der Fehlbelastung, der Alterung sowie des natürlichen Verschleisses unseres Skeletts.

Multimodale Behandlung
Rheumatische Erkrankungen haben eine komplexe Ursache und einen langfristigen Verlauf. Neben der medikamentösen Therapie werden in deren Behandlung diverse ergänzende und unterstützende Massnahmen wie Physiotherapie, Ernährung und Wärme mit Erfolg eingesetzt. Der integrative Ansatz wurde somit zur Routine.

Wer rastet, der rostet
Wie der Name Bewegungsapparat verrät, muss unser Skelett mit allen seinen Knochen, Sehnen und Muskeln regelmässig bewegt werden. Es wurde ohne jegliche Zweifel bewiesen, dass körperliche Aktivität sich sowohl präventiv als auch kurativ (heilend) auf sämtliche rheumatischen Beschwerden und Erkrankungen auswirkt. Daher kann keine ganzheitliche Beratung von Rheumapatienten diese Empfehlung missen.

Angebot der Komplementärmedizin
Diverse naturheilkundliche und komplementäre Methoden können den Verlauf der Rheumaerkrankungen stabilisieren und vor allem die Schmerzen lindern. Besonders bewährt haben sich in dieser Hinsicht Phytotherapie, Neuraltherapie, Sauerstoffbehandlungen und die Traditionelle Chinesische Medizin mit der Akupunktur.